WISSENSWERTES

GOTTESDIENST FÜR UNBEDACHTE

Alle drei Monate wird in Herne in einem ökumenischen Gottesdienst jener Menschen gedacht, die durch die Stadt Herne beigesetzt wurden.

Dabei werden Kerzen entzündet. Die Namen werden genannt und in einem „Buch des Lebens“ eingetragen, das zum Gedenken ausliegt. Alle, die sich diesen Menschen zugehörig fühlen oder ihnen die letzte Ehre erweisen wollen, sind zu dieser Trauerfeier eingeladen. Hier erhalten sie die Gelegenheit, ihre Verbundenheit auszudrücken und ihren Erinnerungen nachzuspüren.

Zu dem ökumenischen Gedenkgottesdienst für UnbeDACHte laden Vertreter der verschiedenen Kirchengemeinden unter der Schirmherrschaft des Herner Oberbürgermeisters Dr. Frank Dudda, der Superintendentin Claudia Reifenberger
und des Dechanten Ludger Plümpe ein.

Für 2022 sind folgende Termine geplant:

Dienstag, 24. Mai 2022, 17 Uhr,
 St. Konrad, Kronenstraße 27, 44625 Herne, oder Herz Jesu, Düngelstraße 38, 44625 Herne

Donnerstag, 25. August 2022,17 Uhr
Christuskirche, Wiescherstraße 122, 44623 Herne

Dienstag, 22. November 2022, 17.00 Uhr
St. Konrad, Kronenstraße 27, 44625 Herne, oder Herz Jesu, Düngelstraße 38, 44625 Herne

(Bitte auf Veröffentlichungen in den Tagesmedien achten)

CHARTA ZUR BETREUUNG SCHWERSTKRANKER UND STERBENDER MENSCHEN IN DEUTSCHLAND

Förderverein Palliativstation im EvK und Ambulanter Hospizdienst e.V.
hat im Dezember 2012 die Charta unterzeichnet
und damit seine Unterstützung dokumentiert.

Weitere Informationen zur Charta finden Sie hier.

"LETZTE HILFE" AM ENDE WISSEN, WIE ES GEHT

EINE KOOPERATION ZWEISCHEN DEM PALLIATIV-NETZWERK UND VHS HERNE

Der „Letzte Hilfe“-Kurs richtet sich an alle Menschen, die sich über die Themen rund um das Sterben, Tod und Palliativversorgung informieren wollen. Er schafft Grundlagen und hilft mit, die allgemeine ambulante Palliativversorgung zu verbessern. Das Seminar vermittelt Basiswissen und Orientierungen sowie einfache Handgriffe. Sterbebegleitung ist keine Wissenschaft, sondern praktizierte Mitmenschlichkeit, die auch in der Familie und der Nachbarschaft möglich ist. Ziel ist es, möglichst vielen Menschen Grundwissen an die Hand zu geben und sie zu ermutigen, sich Sterbenden zuzuwenden. Denn Zuwendung ist das, was alle Menschen am Ende des Lebens am meisten brauchen.

Termine 2022:

Weitere Termine in Planung

ANGEBOTE DER STADT HERNE

NÜTZLICHE LINKS